Jubiläumsfeier Senat und Amazonen

Anlässlich des 44-jährigen Jubiläums des Senats und des 11-jährigen Jubiläums unserer Amazonen hatte der Senat am 07.01.2017 zu einem Festabend eingeladen. Leider hatte uns der Wettergott einen Strich durch die Rechnung gemacht und uns Blitz-Eis serviert. Dennoch hatten es sich – bis auf wenige Ausnahmen – keiner nehmen lassen, diesen Festabend mit uns zu begehen.

Wir freuten uns, dass als Ehrengäste MDB Wolfgang Bosbach und unser Bürgermeister Lutz Urbach den Weg zu uns gefunden hatten, und auch Karl-Heinz Schmitz, Präsident von BCC wollte dieses Ereignis mit uns feiern.

Da ansonsten ausschließlich Grosse Bensberger erschienen waren, konnte Senatspräsident Martin Hehl  alle Anwesenden zu einem „Familienabend“ der besonderen Art begrüßen.

Nach einem Sektempfang, gratulierten unsere Tanzmäuse mit 2 tollen Tanzeinlagen. Eine eigens für das Jubiläum des Senats hergestellte Jubiläumsspange wurde vorgestellt. Um auch dem Abend eine soziale Komponente zu geben, wurde um eine Spende für ein Projekt gebeten - ein Projekt, für das sich Edi Stoffel besonders engagiert und welches er nochmal besonders ans Herz legte. Hier kann schon verraten werden, dass ein ansehnlicher Betrag von 769,00 € an Edi Stoffel übergeben werden konnte.

Ein kölsches Buffet, das die Küche des Schlossberg-Restaurants bereitet hatte, war wieder einmal sehr schmackhaft. Lieber Knut Demmrich, vielen Dank.

Die Klabautermänner eröffneten mit einem hervorragenden Tanz den weiteren Abend. Unser Chronist, Norbert Söntgerath, durfte im Privatarchiv von Willi Fritzen stöbern und zeigte Bilder aus den Anfängen der Gesellschaft und des Senats. Dabei kam er auch auf die Wiess Häng zu sprechen, die sich vor vielen Jahren aus dem Senat als Musikgruppe gebildet hatten und so manches Sitzungsloch stopfen konnten. Diese Gruppe, fast noch in Originalbesetzung, hatte ihren Auftritt und riss das Publikum mit ihrer Musik mit.

Im 2. Teil des Vortrags schlug Norbert einen Bogen bis in die Gegenwart. Als Schirmherren des Museum übergab Senatspräsident Martin Hehl im Namen des Senats eine Spende von 300,00 € an Willi Fritzen, der als Kustos des Museums fungiert.

Mit einem sehr gelungenen Showtanz überraschten uns die Klabautermänner und leiteten damit nun zu den Amazonen über, die ebenfalls einen Beitrag zu ihrem 11-jährigen Jubiläum lieferten. Die Kommandantin Angela Wallraf zeigte im Rahmen einer Power-Point-Präsentation Fotos aus dem prallen Leben der Amazonen. Anschließend wurden alle Amazonen aktiv. Mit einem von Dagmar Böcker einstudierten Tanz rissen sie ebenfalls das Publikum von den Sitzen und eine Zugabe war fällig.

Nun war es an der Zeit Dank zu sagen an alle Helfer vor, auf und hinter der Bühne, besonders aber an das Organisationsteam, ohne das der Abend so nie hätte stattfinden können.

Den Abschluss bestritten die Viertakter, die trotz des Glatteises gekommen waren, um den Abend mit uns stimmungsvoll ausklingen zu lassen. Wann der Letzte gegangen ist, ist dem Autor nicht bekannt, es muss aber sehr spät gewesen sein.

Martin Hehl